10. Oktober: FPÖ fordert würdiges Gedenken und Durchführung einer Landesfeier

Feier wäre am Neuen Platz mit Regelungen durchführbar

Wegen der Coronavirus-Pandemie hat sich die Regierung entschlossen, das Fest der Täler am 10. Oktober entfallen zu lassen. Nach der Eröffnung der Landesausstellung zum 100-Jahr-Jubiläum der Kärntner Volksabstimmung in Völkermarkt erneuert der Kärntner FPÖ-Chef Gernot Darmann seine Forderung nach einer würdigen Landesfeier am Neuen Platz in Klagenfurt.

Wie der Darmann mitteilt, hat die FPÖ in der Sitzung des Kärntner Landtages nach der Absage des „Festes der Täler“ eine Initiative zur Durchführung einer Landesfeier in Klagenfurt gesetzt. „Nach der vorzeitigen Absage des geplanten Festes durch Landeshauptmann Peter Kaiser fordern wir die Landesregierung auf, am 10. Oktober 2020 anlässlich des 100. Jahrestages der Kärntner Volksabstimmung in der Landeshauptstadt Klagenfurt eine Landesfeier am Neuen Platz zu organisieren. Diese Feier würde der Kärntner Bevölkerung, den Kulturträgern und allen Mitgliedern der Heimat- und Traditionsverbände ein würdiges Gedenken ermöglichen“, betont Darmann.

Wichtigstes Datum in der Kärntner Landesgeschichte

„Unsere Brauchtums-, Kultur- und Heimatvereine aus ganz Kärnten haben bereits viel Zeit und Herzblut in die Vorbereitungen gesteckt. Dieser Einsatz soll nicht umsonst sein. Denn der heldenhafte Kärntner Abwehrkampf und die daraus resultierende Volkabstimmung haben gerade zum 100-Jahr-Jubiläum ein großes und angemessenes Gedenken verdient. Der 10. Oktober markiert das wichtigste Datum in der Geschichte unseres Landes“, erklärt der FPÖ-Chef, der darauf hinweist, dass unter Einhaltung entsprechender Regelungen eine Landesfeier am großen Neuen Platz mit etwas gutem Willen jedenfalls durchführbar wäre.

 

 

 

 

Previous ArticleNext Article

Send this to a friend