Kasernenneubau in Villach: Den Worten müssen Taten folgen!

Ausbau der Kasernen-Infrastruktur und Investitionen in neue Gerätschaften dringend notwendig

In der aktuellen Diskussion um die Ankündigung eines Kasernenneubaus in Villach durch ÖVP-Verteidigungsministerin Tanner betont heute FPÖ-Obmann Gernot Darmann, dass den Worten der ÖVP auch Taten folgen müssen. „FPÖ-Verteidigungsminister Mario Kunasek wollte den Kasernenneubau in Villach bereits umsetzen, wurde aber von der ÖVP und dem ÖVP-Finanzminister geschnitten, der das dafür notwendige Budget verweigerte! Es zählen jetzt Taten und nicht Worte. Leider ist mit 99,9-prozentiger Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass Tanner etwas verspricht, von dem sie jetzt schon weiß, dass es ein weiteres leeres ÖVP-Versprechen ist – so wichtig der Neubau der Kaserne wäre. Zur Stütze des Bundesheeres sind in Kärnten auch der Ausbau der übrigen Kasernen-Infrastruktur und Investitionen in neue Gerätschaften dringend notwendig“, erklärt Darmann.

ÖVP-Verteidigungsministern Klaudia Tanner sollte nach ihren desaströsen Auftritten in sich gehen und nachdenken, ob sie Bundesministerin für die Abschaffung des Bundesheeres oder Bundesministerin für Landesverteidigung ist, so Kärntens FPÖ-Chef Gernot Darmann.

Previous ArticleNext Article

Send this to a friend